Archiv

Artikel Tagged ‘T├╝rkei’

Mobil im T├╝rkeiurlaub

7. Mai 2014 Keine Kommentare
Urlauber kennen das Problem: man m├Âchte den Daheimgebliebenen kurz Bescheid geben, dass man gut im Hotel angekommen ist oder einfach nur den traumhaften Strand mit einem kleinen Foto und einer kurze Nachricht beschreiben. Dank der heutigen Smartphones kein Problem, das b├Âse Erwachen kommt dann meistens wieder nach der R├╝ckreise in Form der Handyabrechnung.

Zwar hat die EU die Roaminggeb├╝hren drastisch beschr├Ąnkt, dennoch k├Ânnen Nutzer durchaus in die Kostenfalle tappen. Gerade Vertragskunde m├╝ssen in vielen F├Ąllen relativ hohe Minuten- und Volumenpreise bezahlen, da die Anbieter hier gerne Schlupfl├Âcher in ihren Vertragsbedingungen nutzen. Kunden von Prepaidangeboten sind hier klar im Vorteil, da hier meistens der EU-Tarif automatisch eingebucht wird und man so g├╝nstiger telefonieren kann. Speziell Urlaubsangebote f├╝r bestimmte Regionen sucht man allerdings meistens vergeblich, aber gerade die gro├čen Anbieter zollen der rasanten Entwicklung am stark umk├Ąmpften Tarifmarkt Tribut in dem Sie mittels Unteranbietern immer wieder Nischenprodukte platzieren, welche auf bestimmte Zielgruppen angepasst sind. Ein Trend der vor 10 Jahren undenkbar gewesen w├Ąre, zu sehr fokussierte man sich auf das reine Gesch├Ąft mit Telefonaten und SMS-Versand.

Ein Anbieter, der sich vor allem auf t├╝rkische Kunden spezialisiert hat ist Ay Yildiz, ein Tochterunternehmen der E-Plus Gruppe. Im Angebot, welches gut auf ayyildiz.de dargestellt wird, befinden sich Prepaidtarife f├╝r Kunden, welche haupts├Ąchlich zwischen der T├╝rkei und Deutschland kommunizieren. F├╝r alle T├╝rkeiurlauber daher auch eine pr├╝fenswerte Alternative, aber auch f├╝r den t├Ąglichen Gebrauch in Deutschland oder in der T├╝rkei eine ├ťberlegung wert. Durch die rasante Entwicklung am Anbietermarkt, sowohl bei Tarifvertr├Ągen als auch bei Prepaidangeboten, suchen die gro├čen Telekommunikationsunternehmen stetig nach Nischen, die mit ihrem Produkt gef├╝llt werden k├Ânnen, so z. B. der vorgenannte Anbieter Ay Yildiz. Neben speziellen Urlaubstarifen f├╝r Kunden werden s├Ąmtliche “klassischen” Tarifoptionen abgedeckt. So geh├Ârt nicht nur ein normaler Tarif f├╝r reine Telefonie sondern auch zahlreiche Angebote f├╝r Internetdienstnutzer im Rahmen jeweiliger Flatrate-Optionen zur Verf├╝gung. Alles in allem lohnt sich ein Blick auf die Angebotsseite des Anbieters f├╝r jeden.

Wenn man sich vor Augen f├╝hrt, dass unsere Fernkommunikation fr├╝her mittels Brieftauben, Normalpost und Morseapparaten geregelt wurde und erst vor knapp 140 Jahren das Telefon erfunden wurde (wie z.B. in der nachfolgenden Grafik zu sehen), darf man gespannt sein, was die Zukunft f├╝r Kommunikationswege mit sich bringt. Und w├Ąhrend das Handy 2014 sein 25 j├Ąhriges Jubil├Ąum feiert, werden die Anbieter weiter an schlauen und leistungsstarken Produkten f├╝r Ihre Kunden arbeiten. Der erste Grundstein ist mit der neuen LTE-Technik und der Begrenzung der Roaminggeb├╝hren bereits gelegt worden ohne hierbei das Kerngesch├Ąft zu vernachl├Ąssigen.

Entwicklung der Kommunikation AY YILDIZ 467x1024 Mobil im T├╝rkeiurlaub

Zum Vergr├Â├čern bitte anklicken

Faszinierende T├╝rkei

16. September 2013 Keine Kommentare

sponsored by Botschaft der Republik T├╝rkei

Die T├╝rkei ist eines der faszinierendsten L├Ąnder des nahen Ostens, das in einer Welt zwischen den Extremen, die sich zwischen Orient und Okzident und zwischen moderner Urbanit├Ąt und l├Ąndlicher Rustikalit├Ąt bewegt. Mit seiner einzigartigen Geschichte ist die T├╝rkei ein exemplarisches Beispiel f├╝r den steten Wandel: Bereits im Neolithikum haben die ersten Bauern im Osten des heutigen Anatoliens den ersten Weizen kultiviert. Alexander der Go├če herrschte hier, bis ihn die Hellenisten nach seinem Tod abl├Âsten.
Diese wiederum fielen dem r├Âmischen Reich zum Opfer, dass bis ins 4. Jahrhundert bestand. Das Byzantinische Reich ist verantwortlich f├╝r die pr├Ąchtigsten Bauten in Istanbul, wie z.B. der Hagia Sophia, die im typisch byzantinischen Stil, der r├Âmische Vorbilder mit orientalischen Einfl├╝ssen vereint, gebaut wurde. Seraphinen zieren ihre hohen Decken und zeugen von dem einst christlichen Ursprung der heutigen Moschee. Byzantium konnte sich auf dem Gebiet der T├╝rkei bis zum Einfall der Seldschuken im 11. Jahrhundert und in anderen Teilen des Reiches bis zum Jahr 1453 behaupten. Hierauf folgte die Expansion der Osmanen, die bis nach Wien vorgedrungen waren, aber nach der Niederlage der Mittelm├Ąchte weite Teile ihres Reiches verloren. Die laizistische Republik der T├╝rkei wurde erst im Jahr 1923 von Atat├╝rk gegr├╝ndet, die in ihrer demokratischen Staatsform bis heute besteht.


Aber die T├╝rkei hat nicht nur historisch oder architektonisch etwas zu bieten, sie entz├╝ckt auch durch ihre einzigartige Natur. Strandurlauber kommen in den am mediteranen Meer gelegenen, ber├╝hmten Urlaubsst├Ądten wie Alanya, Antalya oder Side voll auf ihre Kosten. Wassersportler sch├Ątzen hier das gro├če Angebot genauso wie Sonnenanbeter. Wer sich am Strand langweilt, kann auch Tagesausfl├╝ge zu den himmlischen Kalksinterterassen Pamukkale’s unternehmen. Auch jene, die es lieber h├Âher m├Âgen k├Ânnen auf dem h├Âchsten Berg der T├╝rkei, der nach dem gleichnamigen Getr├Ąnk ‘Uludag’ benannt ist, verweilen und frische Bergluft schnuppern.

Ob Sie die T├╝rkei also f├╝r einen kurzen St├Ądtetrip, als Studienreise oder f├╝r einen ausgelassenen Strandurlaub besuchen m├Âchten ist Ihnen v├Âllig frei gestellt. Garantiert ist jedoch, dass sie das Tor zum Osten mit ihren Sehensw├╝rdigkeiten und mannigfaltiger Kultur und Natur, faszinieren und bezaubern wird.

KategorienFernweh Tags: ,

Wohin in die Herbstferien?

14. September 2011 Keine Kommentare
5413841595 ba2eaf6a64 m Wohin in die Herbstferien?

cc by Karen V Bryan/flickr

In jedem Jahr wiederholt sich das gleiche Spiel. Kurz vor den Herbstferien werden die Reiseb├╝ros von Reisewilligen gest├╝rmt. In der kalten und ungem├╝tlichen Jahreszeit wollen die Menschen noch einmal fern von Deutschland das sch├Âne Wetter genie├čen und Sonne tanken. In diesem Jahr ist der Andrang in den Reiseb├╝ros sogar besonders gro├č. Selbstverst├Ąndlich l├Ąsst dieses die Kassen der Reiseveranstalter richtig klingeln. Allerdings gibt es nicht selten auch lange Gesichter bei den Reisewilligen. Denn lange nicht immer ist der Platz an der Sonne auch zu buchen.

Auch wenn es jetzt traditionell so ist, dass der Ansturm kurz vor den Herbstferien beginnt, spielt es in diesem Jahr auch eine Rolle, dass der Sommer so kalt und regnerisch war. Die Menschen wollen diesem Wetter einfach entfliehen, vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass die kalte Jahreszeit wieder bevor steht. Auch die Herbstferien spielen eine gro├če Rolle. Denn das Zeitfenster ist im Gegensatz zu den Sommerferien stark begrenzt. W├Ąhrend die Ferien im Sommer auf sechs Wochen aufgeteilt werden k├Ânnen, sind die Ferien im Herbst nur zwei Wochen lang. Jeder der nun au├čerhalb dieser Zeit verreisen m├Âchte, der hat sehr gute Chancen gute Angebote zu ergattern.

Das beliebteste Ferienziel ist im Herbst in der Regel Gran Canaria. Hier ist die Chance auch im Herbst noch besonders gut, dass dort sehr gutes Wetter herrscht. Mallorca hingegen in Sachen Wetter zu dieser Jahreszeit schon wieder unbest├Ąndiger und weniger warm. Aus diesem Grund ist es auch sehr schwer jetzt noch freie Pl├Ątze auf der Insel zu bekommen. Mit sehr viel Gl├╝ck k├Ânnen zu dieser Zeit noch all jene einen Platz bekommen, die nicht auf diese zwei Wochen begrenzt sind und auch flexibel sind was den Flughafen angeht. Auch die T├╝rkei erfreut sich zu dieser Jahreszeit sehr gro├čer Beliebtheit.