Archiv

Artikel Tagged ‘Hund’

Mit Hund an die Nordsee

11. November 2011 Keine Kommentare
6257195554 605b2a95a2 m Mit Hund an die Nordsee

cc by wuestenigel/flickr

Jeder Reisewillige, der einen ungezwungenen Urlaub in einem komplett ausgestatteten Ferienhaus oder einer Ferienwohnung verbringen m├Âchte, der findet im gesamten Bundesgebiet viele sch├Âne Domizile. Sehr viele dieser Unterk├╝nfte bieten dabei eine hochwertige Ausstattung, die den Urlaub gleich sehr viel sch├Âner machen und die jeder nur zu gerne auskosten m├Âchte. Angefangen bei der kompletten Ausstattung der K├╝che oder K├╝chenzeile, ├╝ber die gem├╝tlichen Betten, die nicht durchgelegen sind, bis hin zu einem Badezimmer in dem das Wohlf├╝hlen und Entspannen gro├čgeschrieben wird. Oftmals ist es nicht einmal mehr notwendig, dass eigene Handt├╝cher oder eigene Bettw├Ąsche eingepackt werden muss.

Es ist gerade die Nordsee, die jedes Jahr tausende von Besuchern anlockt. Besonders hier lohnt es sich seine Ferien an der Nordsee f├╝r eine l├Ąngere Zeit zu planen. Von Ostfriesland mit den Ostfriesischen Inseln ├╝ber B├╝sum und St. Peter Ording bis hin zur wundersch├Ânen Insel Sylt. ├ťberall gibt es ein vielseitiges Angebot an Abwechslung bei der eine Brise Meeresluft immer mit weht. Beispielsweise sind Wattwanderungen bei Urlaubern besonders beliebt. Vielerorts gibt es wundersch├Âne und voll ausgestattete Ferienwohnungen und Zeit zu planen. Von Ostfriesland mit den Ostfriesischen Inseln über Büsum und St. Peter Ording bis hin zur wunderschönen Insel Sylt. Überall gibt es ein vielseitiges Angebot an Abwechslung bei der eine Brise Meeresluft immer mit weht. Beispielsweise sind Wattwanderungen bei Urlaubern besonders beliebt. Vielerorts gibt es wunderschöne und voll ausgestattete Ferienwohnungen und Ferienhäuser als Unterkunft. Häufig werden diese Unterküfte auch für einen Urlaub mit Hund genutzt. Herrlich lange Spatziergänge mit dem geliebten Vierbeiner an den Nordseest├Ąnden zu machen ist f├╝r Hund und Herrchen etwas ganz Besonderes. Entspannung f├╝r Vierbeiner und Zweibeiner. Der Hund als Mitglied der Familie sollte in jeden Urlaub mitkommen k├Ânnen. Es ist gerade die Nordsee, die sich besonders Tierlieb und speziell hundelieb zeigt. Daher gibt es gerade hier eine so gro├če Vielzahl an Ferienh├Ąusern und Ferienwohnungen, in denen das Mitbringen der geliebten Hunde gestattet ist.

Urlaub mit Hund am Meer

20. September 2011 Keine Kommentare
3182138618 084037053e m Urlaub mit Hund am Meer

cc by Steffi_Franco/flickr

Selbstverst├Ąndlich m├Âchte man auch im Urlaub sehr gerne seine Zeit zusammen mit dem Vierbeiner genie├čen und diesen nicht in eine Tierpension oder ├Ąhnliches geben. Leider m├╝ssen Hundebesitzer aber immer wieder auch feststellen, dass es nicht unbedingt immer so leicht ist eine geeignete Unterkunft zu finden in der auch der Vierbeiner erw├╝nscht ist.

Dabei gibt es zahlreiche wunderbare Reiseziele in Deutschland. Sehr viele von diesen eignen sich dabei sehr gut dazu, seinen Hund mit auf die Reise zu nehmen. Vor allem sind es die Nordsee und die Ostsee, die hier als Klassiker des Urlaubsvergn├╝gens gelten. Der sogenannte Urlaub mit Hund am Meer sorgt nicht nur bei Herrchen und Frauchen f├╝r sehr viel Freude und Spa├č. Auch das liebste Haustier der Deutschen kommt hier voll auf seine Kosten und erh├Ąlt so ein paar vergn├╝gliche Tage am Meer.

Hierbei ist der Aufwand f├╝r die Hundebesitzer verh├Ąltnism├Ą├čig gering. Denn an der Nordsee und an der Ostsee ist es schon zu sehr g├╝nstigen Konditionen m├Âglich ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung zu mieten. Dabei bleibt dem Hund auch eine unangenehme Flugreise erspart. Dar├╝ber hinaus stellt sich auch die Frage danach, warum man ├╝berhaupt mit dem Vierbeiner ins Ausland reisen soll, wenn es doch auch in Deutschland so viele wundersch├Âne Reiseziele gibt. Denn hier kann es bereits losgehen, sobald man kaum mit dem Auto am Urlaubsort angekommen ist. Den spa├čigen Spatzierg├Ąngen am Strand steht nichts mehr im Wege, wobei die frische und gesunde Meeresluft selbstverst├Ąndlich inbegriffen sind. Etwas Sch├Âneres gibt es kaum.

Wenn Vierbeiner auf Reisen gehen

11. Mai 2011 Keine Kommentare
3858090755 9250ac2255 m Wenn Vierbeiner auf Reisen gehen

cc by Last Hero/flickr

Selbstverst├Ąndlich ist es nur zu gut nachvollziehbar, dass Herrchen und Frauchen ihren geliebten Vierbeiner, ob Hund oder Katze, auch im Urlaub immer um sich haben m├Âchten. Alleine nur der Gedanke daran, dass das geliebte Haustier in einer Pension oder ├Ąhnliches f├╝r die Zeit des Urlaubs abgegeben werden muss, sorgt f├╝r Angstzust├Ąnde und G├Ąnsehaut. Allerdings bedeutet eine Reise mit diesem, vor allem dann, wenn sie ins Ausland geht, sehr viel Vorbereitung f├╝r die Besitzer. So muss an einen Pass, an die richtigen Impfungen und an einen Mikrochip gedacht werden. Denn ohne all diese wichtigen Punkte ist ein Grenz├╝bertritt nicht erlaubt.

Sobald der Wunsch entsteht das Haustier mit in den Urlaub zu nehmen, sollte das Besorgen eines Haustierpasses mit in die Planung einbezogen werden. Innerhalb der EU d├╝rfen Hunde und Katzen nur mit diesem Ausweis ├╝ber die Grenze. Dieses Papier wird vom eigenen Tierarzt ausgestellt. Hier sind unter anderem die Daten zu dem Tier und seinem Herrchen und die letzte Tollwutimpfung vermerkt. Laut dem ADAC muss die erste Impfung mindestens 21 Tage vor dem Zeitpunkt des Grenz├╝bertritts erfolgt sein. F├╝r die Folgeimpfungen gibt es keine derartigen Fristen. Neben diesem Punkt m├╝ssen die Tiere ebenfalls mit einem Mikrochip gekennzeichnet sein. Allerdings reicht bis zum Ende des Monats Juli auch noch die herk├Âmmliche T├Ątowierung als Identifikationsmerkmal aus.

In den L├Ąndern Gro├čbritannien, Malta, Irland und Schweden gelten besonders strenge Regeln f├╝r die einreisenden Haustiere. Bis zum Ende 2011 muss zus├Ątzlich zum Ausweis auch der Nachweis von Tollwut-Antik├Ârpern im Tierblut nachgewiesen werden. Und auch die Behandlung gegen Bandw├╝rmer und Zecken ist verpflichtend. Ebenfalls k├Ânnen diese und andere spezielle Regeln auch in Nicht-EU-L├Ąndern gelten. Diese sollten selbstverst├Ąndlich vor der Einreise in das jeweilige Land erfragt werden. Zudem gibt es verschiedene L├Ąnder die die Einreise bestimmter Kampfhundrassen verbieten. Zu diesen L├Ąndern z├Ąhlen Frankreich, D├Ąnemark, Gro├čbritannien, Ungarn und Norwegen. Hin und wieder kommt es ebenfalls vor, dass neben dem Leinenzwang auch ein Maulkorb angelegt werden muss.