Kulturdienst(ag): East Side Gallery Berlin

18. Mai 2010 Keine Kommentare

Immer Dienstag gibt’s ab jetzt immer eine Portion Kultur fĂĽr euch. Am “Kulturdienst(ag)” werden wir euch ab sofort immer Plätze rund um Kultur und Kunst vorstellen, die ihr dann auch in der Meine Plätze-App bei den VZ-Netzwerken besuchen könnt.

Heute beginne ich mit Kultur für die Augen. Die East Side Gallery ist als geschichtsträchtige Sehenswürdigkeit und Kunstaustellung ein Muss bei jedem Berlinbesuch. Sie ist mit einer Länge von 1316 Meter die längste Open-Air-Galerie der Welt. Zu finden ist die East Side Gallery in Berlin-Friedrichshain, in der Mühlenstraße zwischen dem Berliner Ostbahnhof und der Oberbaumbrücke entlang der Spree. Die East Side Gallery ist der größte und bekannteste erhaltene Rest der Grenzanlagen der Berliner Mauer. Sie ist das ist ein nach Öffnung der Mauer im Frühjahr 1990 von 118 Künstlern aus 21 Ländern bemaltes Stück der Berliner Mauer. Die Künstler kommentierten in gut hundert Gemälden auf der ehemaligen Ostseite der Mauer mit den unterschiedlichsten künstlerischen Mitteln die politischen Veränderungen der Jahre 1989/90.

Im September 1990 wurde die Galerie eröffnet. 1991 wurde der als East Side Gallery benannte Mauerstreifen unter Denkmalschutz gestellt.
Im Oktober 2008 begann die erneute Sanierung der East Side Gallery. Die Wiedereröffnung der sanierten Galerie fand am 6. November 2009 statt. Also hopp! Angucken! icon smile Kulturdienst(ag): East Side Gallery Berlin

Fernweh: Piazza di Spagna (Rom)

17. Mai 2010 Keine Kommentare

Tada! Feierlich starten wir heute unsere Montagsthemenreihe “Fernweh” . Hier werden wir euch ab sofort immer Plätze um den gesamten Globus vorstellen, an denen wir im Moment gern wären/ die wir empfehlen können.

Und ich starte heut mit meinem Fernweh nach… Rom! Ja, wie gern wäre ich grade in Rom, bei 23°C in der Sonne (und nicht wie hier bei 13°C) einen Espresso-to-go auf der Piazza di Spagna schlĂĽrfen.
Die Piazza di Spagna (deutsch: Spanischer Platz) ist ein großer Platz im Zentrum von Rom, im Stadtviertel Campo Marzio, östlich des Tiber.

Der Platz hat seinen Namen von der hier gelegenen Botschaft Spaniens und der Tatsache, dass er ĂĽber Jahrhunderte exterritorialer Besitz Spaniens war.

Der Platz besteht aus zwei ungleichen Dreiecken. Am nördlichen größeren Teil verbindet die Spanische Treppe (sehenswert!) die Kirche Santa Trinità dei Monti mit dem Platz. Vor ihr steht die Fontana della Barcaccia, ein von Pietro Berninierrichteter Brunnen in Form eines gestrandeten Bootes.

Die Piazza die Spagna ist das Zentrum des römischen Modeviertels. Vor allem an der von hier ausgehenden Via Condotti sind die wichtigsten italienischen Modemarken zu finden. Für Fashionfreunde ein Muss!

KategorienFernweh Tags: ,