Home > Fernweh > Fernweh: Kapstadt

Fernweh: Kapstadt

pinit fg en rect gray 20 Fernweh: Kapstadt

AnlĂ€sslich der tobenden Fußball-Weltmeisterschaft in SĂŒdafrika, geht’s heut zum Thema Fernweh ab nach Kapstadt!

Kapstadt ist die drittgrĂ¶ĂŸte Stadt SĂŒdafrikas. Seit 2004 bildet sie den ausschließlichen Sitz des sĂŒdafrikanischen Parlaments. Kapstadt ist die Hauptstadt der Provinz Westkap.
Den Namen erhielt Kapstadt nach dem Kap der guten Hoffnung, das etwa 45 Kilometer sĂŒdlicher liegt und eine Hauptgefahr auf dem Seeweg nach Indien darstellte. Da Kapstadt die erste StadtgrĂŒndung der sĂŒdafrikanischen Kolonialzeit war, wird sie gelegentlich als „Mutterstadt“ bezeichnet.

Hier wird man verzaubert von dem Großstadtflair, der bezaubernden Lage am Ozean, der interessanten Geschichte und dem schönen sowie abwechslungsreichen Hinterland.

Kapstadt ist kleiner als die meisten Metropolen und noch immer hÀngen ihm die Apartheid sowie die Folgen daraus an. Doch mit der politischen Wende Ende der 1980er/Anfang der 1990er Jahre hat sich vieles geÀndert.
Zu den beliebtesten SehenswĂŒrdigkeiten gehören der Tafelberg, aber auch die Victoria and Alfred Waterfront und der victorianische Teil des Hafens, der mit Boutiquen, Restaurants, Museen, dem Nobel Square oder dem Two Oceans Aquarium Touristen viel Abwechslung bietet.

Die Innenstadt bietet eine Vielzahl von Museen und historischen GebĂ€uden, wie das Kastell (Castle of Good Hope), das Ă€lteste erhaltene GebĂ€ude SĂŒdafrikas. Es entstand im Jahr 1666 nach dem Vorbild barocker Festungen. Weitere interessante Orte sind die City Hall, 1905 erbaut, die St. Georges Cathedral, Sitz des anglikanischen Erzbischofs, die Nationalgalerie und das Nationalmuseum.

Eine der belebtesten Straßen der Stadt ist die Long Street in der Innenstadt. Hier findet man eine Reihe von Kneipen, Restaurant und Nachtclubs. Auf dem nahe gelegenen Green Market Square kann man bei einem Kaffee das bunte Treiben der afrikanischen HĂ€ndler beobachten.

Ein beliebtes Touristenziel ist die ehemalige GefĂ€ngnisinsel Robben Island, auf der Nelson Mandela inhaftiert war. Seit 1999 ist die Insel von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt worden. Sie wurde von den Apartheid-Regierungen als Lager fĂŒr politische HĂ€ftlinge verwendet.
Wer an der politischen Geschichte der Stadt interessiert ist, sollte unbedingt das District Six Museum besuchen. Bei einem Spaziergang durch den Company’s Gardens kann man sich im Stadtmuseum ĂŒber die Naturgeschichte, in der Nationalgalerie ĂŒber afrikanische Kunst und im Planetarium ĂŒber den sĂŒdlichen Sternenhimmel informieren.

Viel besucht werden in den Sommermonaten die touristischen Vororte Camps Bay und Clifton, deren StrĂ€nde zu den beliebtesten und meistbesuchten StrĂ€nden SĂŒdafrikas gehören. Der Bloubergstrand im Norden der Stadt wird meist von Wassersportlern genutzt.

Zu empfehlen ist außerdem der Botanische Garten Kirstenbosch am sĂŒdlichen Fuß des Tafelbergs, einer der schönsten GĂ€rten des Landes.

Sehenswert ist auch das 15 Fahrminuten von der Innenstadt an dem Autobahnkreuz N1/N7 gelegene Großprojekt Century City, das einen Themenpark (Ratanga Junction), ein Einkaufszentrum (Canal Walk), ein Spielcasino, ein Kinozentrum, zahlreiche Restaurants, ein Feuchtgebiet-Reservat (Intaka Wetlands), Wohnungen und BĂŒros umfasst.

KategorienFernweh Tags: ,
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks