Archiv

Archiv für Juni, 2011

Tschernobyl: Ukraine stoppt Tourismusreisen

27. Juni 2011 Keine Kommentare
4986793260 8dd736b1b3 m Tschernobyl: Ukraine stoppt Tourismusreisen

cc by gpjt/flickr

Vorerst wurden die Reisen von Touristen in das verstrahlte Gebiet von Tschernobyl, das der Atomkatastrophe vor 25 Jahren zum Opfer fiel, gestoppt. Aktuell wird die Zuverlässigkeit solcher Reisen von Seiten eines Gerichts geprüft, so der Tourismusanbieter Arseni Finberg in Kiew. Die Generalanwaltschaft hatte demnach Protest gegen die Entscheidung des ukrainischen Zivilministeriums eingelegt, dass die Sperrzone von 30 Kilometern auch für den Massentourismus geöffnet wird. Auch den Gästen der Fußball-Europameisterschaft im Jahr 2012 sollte die Reise in das atomar versuchte Gebiet angeboten werden.

Innerhalb von ein bis zwei Monaten sollte dann klar sein, ob die gesperrte Zone wieder für den Tourismus geöffnet sein wird, so die Einschätzung Finbergs. Weiter erklärt er, dass es kein generelles Verbot der Reise in das Gebiet geben wird, da das Geschäft mit der Extremreise nach Tschernobyl zu viel Geld einbringe. Nach den offiziellen Angaben hielte das Zivilschutzministerium an seiner Entscheidung fest, dass der Tourismus erlaubt werden soll. In Absprache mit dem Geheimdienst, dem Gesundheitsministerium und den anderen Staatsbehörden sei die Genehmigung getroffen worden. Doch das letzte Wort bleibt beim Gericht. Weiterhin erlaubt sind technische Besuche von Wissenschaftlern und Journalisten. Darüber hinaus leben und arbeiten innerhalb dieser Sperrzone Tausende von Menschen. Aufgrund der großen Nachfrage sei der Tourismus nach Tschernobyl zu Beginn des Jahres freigegeben worden. In der friedlichen Nutzung dieser Energieform ist die Explosion des Reaktors 4 des Kernkraftwerks am 26. April 1986 das folgenschwerste Atomunglück gewesen.

Trend: Urlauber lieben Individualreisen

22. Juni 2011 Keine Kommentare

Air Asia Airplane 300x224 Trend: Urlauber lieben Individualreisen

Air Asia Airplane cc Flickr/Auswandern Malaysia

Für die allermeisten Menschen ist der Urlaub die schönste Zeit im Jahr. Doch aufgrund der immer größer werdenden Anzahl an Reiseangeboten ist es nicht immer so einfach sich für ein Reiseziel und für ein Urlaubsangebot zu entscheiden. Sehr viele Anbieter bieten neben den zahlreichen Pauschalreisen ebenfalls die Möglichkeit dazu, sich die eigene Reise individuell nach den ganz eigenen Wünschen zusammen zu stellen.

Grundsätzlich kann auf dem deutschen Reisemarkt zwischen der Pauschal- und der Individualreise unterschieden werden. Die Pauschalreisen umfassen in der Regel ein komplettes Paket an touristischen Leistungen an, dass von der Anreise über die Übernachtungen und die Verpflegung bis hin zu speziellen Aktivitäten am Urlaubsort reichen. Diese Komplettpakete werden häufig über das Reisebüro gebucht. Die Individualreise hingegen ist eine Reisemöglichkeit, bei der alle Leistungen einzeln gebucht werden. Beim Reiseunternehmen wird oftmals nur die Anreise mit dem Flugzeug, der Bahn oder dem Schiff gebucht. In vielen Fällen werden die anderen Leistungen, wie zum Beispiel die Unterkunft, erst am Urlaubsort spontan organisiert. Der Unterschied zur Pauschalreise ist hier, dass bei der individuell zusammengestellten Reise kein einheitlicher Vertrag mit dem jeweiligen Reiseanbieter geschlossen wird.

Gerade in der heutigen Zeit macht es den Anschein, als hätten die Deutschen die All-Inklusiv-Kultur und die Massenabfertigung der großen Hotels satt. Gefragt ist hingegen das individuelle Reisevergnügen, da es mehr Urlaub bietet, weil die Urlauber mehr Eindrücke sammeln als diejenigen, die ein straff organisiertes Reiseprogramm ihrer Pauschalreise absolvieren müssen. Mittlerweile gibt es sogar einige Reiseunternehmen, die komplette Rundreisen anbieten, bei denen sämtliche Bereiche des Individualurlaubs ganz nach den eigenen Wünschen und Vorlieben zusammengestellt werden können. Der Vorteil liegt hier ganz klar auf der Hand. Pauschaltouristen bekommen ihr Programm am Urlaubsort komplett vorgesetzt. Während sie nur wenig Zeit zwischen dem Frühstücksbuffet und der Stadtrundfahrt für eine individuelle Reisegestaltung haben, können die Individualurlauber sich schon vor Beginn der Reise ausführlich über das kulturelle Angebot Gedanken machen. Oftmals ist die selbst zusammengestellte Reise zudem um einiges günstiger als die Pauschalreise. Neben dem Mehr an Freiheit und Selbstbestimmung haben die Urlauber der Individualreise auch mehr Geld, das sie bei der Buchung einsparen, zur Verfügung und können mit diesem am Urlaubsort Besichtigungen und Luxus genießen.

Kein Verlass auf Abflugzeiten

15. Juni 2011 Keine Kommentare
3444945693 424d262ea6 m Kein Verlass auf Abflugzeiten

cc by Robert Agthe/flickr

Wegen ihrer kurzfristigen Änderungen der Startzeiten von Urlaubflügen sind die Reiseanbieter nun in das Visier der Verbraucherschützer geraten. Die Kunden könnten sich laut Meinung dieser auf die Zeitangaben bei der Buchung oftmals nicht verlassen. Dies kritisiert der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV). Sie warnen davor, dass die Daten, die bei der Buchung angegeben sind, nur vorläufiger Natur seien und sich häufig kurzfristig noch ändern.

Sehr viele Urlauber kennen das Problem aus eigner Erfahrung nur zu gut. Die Airlines und Reiseanbieter ändern ihre Abflugzeiten oftmals erst so kurzfristig, dass jede Reisefreude zuerst einmal stirbt. Statt Vorfreude macht sich Frust darüber breit, dass stundenlanges und frustriertes Warten vorherrscht. Nun geht der Verbraucherzentrale Bundesverband gerichtlich gegen diese Unsitte vor. Bisher mahnten die Verbraucherschützer insgesamt drei Fluggesellschaften und sieben Reiseanbieter ab. Daraufhin gaben vier der Anbieter eine Unterlassungserklärung ab. Der VZBV erhob die Klage unter anderem gegen TUI Deutschland, easy Jet, Schauinsland-Reisen und gegen Alltours.

Innerhalb der Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder der Reisebestätigungen ließen sich lediglich versteckte Hinweise, wie beispielsweise „Änderungen vorbehalten“, finden. Insgesamt seien zehn Unternehmen abgemahnt worden, wobei gegen fünf Reiseveranstalter und Fluggesellschaften geklagt werden soll. Hierzu erläuterte der Deutsche Reiseverband (DRV), dass Änderungen bei Pauschalreisen mit einem langen Buchungsvorlauf nicht ganz vermeidbar seien. Gerd Billen, der Vorstand des VZBV sagte, dass es wichtig sei, dass die Verbraucher Verlässlichkeit erhalten, vor allem in Bezug auf Reisen und auch im Urlaub. Daher dürfe es Änderungen von Flugzeiten lediglich nur in engen Grenzen geben. Für den Urlauber stelle es eine starke Beeinträchtigung dar, wenn Nachtflüge erst nachträglich in den Reiseunterlagen angegeben werden. Genauso verhält es sich dann, wenn Urlaubszeit durch einen späteren Flug verloren gehe. Denn wenn die geänderten Zeiten bereits früher bekannt gegeben worden wären, hätten eventuell einige Urlauber die Reise gar nicht erst gebucht. Eine DRV-Sprecherin erklärte, dass es in Einzelfällen zu Flugverschiebungen kommen könne. Einige Gründe für diese Änderungen könnten laut ihrer Meinung Arbeiten an Flughäfen, Verschiebungen der Startzeiten durch die Flugsicherung oder besondere Wetterlagen sein. Jedoch würden die Pauschalpakete der Reiseveranstalter bereits meist ein Jahr im Voraus geschnürt werden.

Der Verbraucherzentrale Bundesverband mahnt, dass die Urlauber ihre Flugzeiten kurz vor der Abreise nochmals genau prüfen sollten, da die Daten, die bei der Buchung angegeben werden nur vorläufig seien und sich häufig noch kurzfristig ändern. Die Pauschalurlauber erfahren die tatsächlichen Zeiten erst kurz vor der Reise aus den Reiseunterlagen. Für all jene, die ihren Flug direkt bei der Airline gebucht haben, sollten in jedem Fall auf der Internetseite des Flughafens prüfen, ob die Abflugzeit noch stimmt. Laut Kerstin Hoppe, der Reiserechtlerin des VZBV, können Reisende, denen durch die Änderungen der Flugzeiten Zusatzkosten entstehen, diese als Schadensersatz vom Veranstalter oder der Fluggesellschaft zurückfordern. Jedoch greift das Rücktrittsrecht nur in Ausnahmefällen.

Langeweile im Auto vertreiben

8. Juni 2011 Keine Kommentare
3900472300 00d16244e8 m Langeweile im Auto vertreiben

cc by MJ/TR/flickr

Das Pfingstwochenende steht vor der Tür und damit auch ein verlängertes Wochenende. Selbstverständlich möchten sehr viele Familien diese Gelegenheit nutzen und gemeinsam mit Kind und Kegel in einen Kurzurlaub starten. Doch lange Autoreisen sind für Eltern oftmals eine harte Nervenprobe. Häufig ertönt bereits beim Ortsausgang die Frage von der Rückbank „Wann sind wir endlich da?“ und diesen Satz gilt es stundenlang zu ertragen. Ebenfalls ist es für Eltern schier nicht auszuhalten stundenlang CDs von Benjamin Blümchen und TKKG zu hören. So entsteht schlechte Stimmung und die Vorfreude auf den ersehnten Urlaub verfliegt. Doch es gibt das ein oder andere Spiel, das aus der öden Autofahrt etwas Interessantes macht.

Ein wahrer Klassiker unter den Spielen während einer Autofahrt ist das Autokennzeichen erraten. Dabei ist die Aufgabe ganz klar definiert: Es geht darum möglichst schnell zu erraten, was die Abkürzung auf dem jeweiligen Autokennzeichen bedeutet. Hierbei gibt es sicherlich einige Kennzeichen, die relativ einfach zu erraten sind, andere wiederum stellen schon eine Herausforderung dar. Doch wer sich auf diese vorbereiten möchte, der kann im Vorfeld bereits einmal im Internet nachschauen oder auch während der Fahrt den Autoatlas zur Hilfe nehmen. Dieser führt in der Regel eine Liste mit allen Abkürzungen.

Ein weiteres beliebtes Spiel ist das Autokennzeichen Bingo. Hierbei hat jeder Mitspieler einen Zettel und einen Stift. Jeder der Spieler schreibt zehn Autokennzeichen auf. Der Spielleiter nennt dann die Kennzeichen der vorbeifahrenden Autos. Taucht das Kennzeichen auf dem Zettel auf, so darf es gestrichen werden. Wer zuerst alle zehn Kennzeichen streichen konnte hat gewonnen.

Insbesondere fĂĽr noch kleinere Kinder eignen sich die Spiele Kofferpacken oder auch das Ja-Nein-Spiel, bei dem alles gesagt werden darf auĂźer diese beiden Worte. Mit Hilfe dieser kleinen Tricks wird die lange Autofahrt fĂĽr die Kinder interessanter und so auch fĂĽr die Eltern entspannter.

Golfurlaub im deutschen Nachbarland Polen

7. Juni 2011 Keine Kommentare
224432608 1b5c78576c Golfurlaub im deutschen Nachbarland Polen

Quelle: flickr.com

Bis heute wird der Golfurlaub in Polen als echter Geheimtipp gehandelt. Im ganzen Land befinden sich 9- und 18-Loch-Plätze, die Amateure und Profis gleichermaßen anlocken und begeistern. In den letzten 15 Jahren entstanden in dem deutschen Nachbarland zahlreiche Golfanlagen, die für Urlauber wie geschaffen sind. Die modernen Strukturen der Clubs, die vielseitigen Angebote und die wunderschöne Kulisse, die durch unterschiedlichste Landschaftszüge gebildet wird, laden in Polen zum Golfen im eigenen Urlaub ein. Mit speziellen Angeboten für Urlauber überzeugen die Clubs durch Gastfreundschaft. Erwachsene und Kinder, die sich das erste Mal für einen Golfurlaub entscheiden, können sich an einen professionellen Golflehrer wenden, die mittlerweile in den meisten Anlagen zu finden sind. In den Abendstunden locken mit Warschau und Stettin romantische Städte, die mit Kulturangeboten den abwechslungsreichen Urlaub ergänzen.

Golfanlagen zwischen Stettin und Warschau

Polen präsentiert heute zahlreiche verschiedene Golfanlagen, die mit unterschiedlichen Plätzen aufwarten können. Die meisten Anlagen befinden sich dabei in unmittelbarer Nähe zu den bekannten Städten Stettin und Warschau. Nach einem abwechslungsreichen Tag auf dem Green ist im Golfurlaub der Sprung in das Nachtleben der polnischen Städte möglich. Entspannung und Aktivität werden in der Region der Masuren verbunden. In wunderschönem Panorama, das durch die Masurischen Seen gebildet wird, befinden sich nur wenige, jedoch überzeugende Golfclubs, die für Urlauber passende Angebote bereithalten. Ein Highlight besonderer Manier präsentiert sich mit dem Gdansk Golf und Country Club. Die Anlage hält für den Golfurlaub in Polen alles bereit, was sich Amateure und Profis wünschen. Dabei dürfen sich Urlauber auf Plätze freuen, die von Eichen- und Buchenwäldern umgeben werden.