Archiv

Archiv für Januar, 2011

Urlaub ohne Hund

30. Januar 2011 Keine Kommentare
Aine D dog 300x225 Urlaub ohne Hund

Der Hund muss nicht immer mitreisen. Photo: Flickr/Aine D

„Der Hund ist der beste Freund des Menschen.“ „Ein Leben ohne Hund ist möglich, aber sinnlos.“ „Dass mir der Hund das Liebste sei, sagst Di, o Mensch sei Sünde. Ein Hund bleibt Dir im Sturme treu, ein Mensch nicht mal im Winde.“ Es gibt viele Weisheiten über unsere felligen Weggefährten. 5,4 Millionen Hunde leben laut Schätzungen zur Zeit in deutschen Haushalten, die die volle Aufmerksamkeit fordern, jederzeit. Doch was macht der Mensch, wenn er mal in den Urlaub möchte? Verzichtet er auf die Reise? Nimmt er den Hund im Flieger mit? Sucht er eine hundefreundliche Unterkunft?

Der Markt für Hundebesitzer ist bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Auf dem Urlaubsmarkt, also Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze, sind noch einige Lücken zu schließen. Was man tun sollte, wenn man auf seinen besten Freund verzichten muss, lesen Sie hier.

Die Unterbringung
Wer seinen Hund in den schönsten Wochen des Jahres nicht dabei haben kann oder will, der hat die Möglichkeit, ihn in einer professionellen Hundepension abzugeben. Vielen Hundebesitzern bricht das Herz, wenn sie einen letzten Blick auf ihren winselnden Vierbeiner werfen, bevor sie wieder ins Auto Richtung Flughafen steigen.

Tatsächlich geht es für Bello dort aber toller, da artgerechter, zu. Er hat Hundekontakt, ist viel draußen und darf toben so viel er will. Hand aufs Herz: Wer gönnt seinem Hund diesen Spaß nicht?

NatĂĽrlich gibt es auch in dieser Branche schwarze Schafe. Achten Sie auf Kleinigkeiten: Wie gehen die Pfleger mit Fiffi um? Wo wird er untergebracht? Ist es sauber? Sind die anderen Hunde gesund? Sobald Sie ein mulmiges GefĂĽhl haben, geben Sie den Hund nicht ab. Ansonsten machen Sie sich in der Urlaubszeit nur Sorgen und VorwĂĽrfe.

Ansonsten: GenieĂźen Sie Ihre hundefreie Zeit – ihr felliger Freund tut es bestimmt.

KategorienHaustiere Tags: , ,

Ă–kologische Hotels in Deutschland

29. Januar 2011 Keine Kommentare
christian haugen beach 300x199 Ă–kologische Hotels in Deutschland

Auch im Urlaub sollten wir uns um einen kleinen ökologischen Fußabdruck bemühen. Photo: Christian Haugen

Der Trend geht zur Nachhaltigkeit. So bucht man Öko-Strom, kauft biologisch zertifizierte Lebensmittel und achtet darauf, dass die eigene Kleidung aus Bio-Baumwolle besteht. Mittlerweile muss man diese Lebensart auch im Urlaub nicht einschränken – grüne Hotels und Ferienhäuser sind auf dem Vormarsch.

Das Ökotel in Hamburg macht es vor: eine nachhaltige Bauweise, Energiegewinnung durch Solaranlagen und einem Blockheizkraftwerk, Regenwasseraufbereitung für die WC-Spülung. Die zu den Mahlzeiten angebotenen Lebensmittel stammen von ökologischen Landwirten, es gibt Bio-Wein und Bio-Bier. Die Zimmer sind stilvoll mit Massivholzmöbeln aus regionalem Baumbestand ausgestattet.

Dieses Hotel ist nur eins von vielen Beispielen dafür, wie sich die ökologische Hotel- und Tourismusbranche in den letzten Jahren entwickelt hat. Ein ökologisches Hotel ist nicht alternativ, dreckig oder unkomfortabel, sondern kann heutzutage in jedem Punkt mit einem vergleichbaren nicht-ökologischen Hotel mithalten.

Europaweit sind in den vergangenen Jahren viele Hotel- und Ferienhausbesitzer zum ökologischen Tourismus übergegangen und genießen heute einen enormen Andrang. Auch Hotelketten sind dem Trend gefolgt: Das Best Western hat aus seinem Hotel in Freiburg, dem Best Western Victoria, das umweltfreundlichste 4-Sterne-Hotel der Welt entwickelt.

Seit nunmehr neun Jahren läuft das Victoria emissionsfrei. Erreicht wird diese Leistung durch stromsparende Geräte, Zeitschaltuhren, Solaranlagen und ein eigenes kleines Windkraftwerk auf dem Dach des Hotels. Zusätzlich wurde die Dämmung des Gebäudes verbessert und eine Holzpellet-Heizung errichtet. Auch im Best Western Victoria sind alle Produkte des hoteleigenen Restaurants biologisch zertifiziert.

Besonders die Hotel- und Tourismusbranche ist auf eine intakte Umwelt angewiesen. Eine aktive Beteiligung am Umweltschutz und die Nutzung von nachhaltigen Ressourcen sollten deshalb für jedes Hotel zu einer Selbstverständlichkeit werden – auch wenn es bis dahin noch ein langer Weg sein wird.

KategorienHotels Tags: ,

Deutschlands NordseekĂĽste

23. Januar 2011 Keine Kommentare
spirou42 nordsee 300x199 Deutschlands NordseekĂĽste

Die Nordsee ist nach wie vor ein beliebtes deutsches Reiseziel. Photo: Flickr/spirou42

Um Meer und Strand zu genieĂźen, brauchen wir in Deutschland die Landesgrenzen nicht zu verlassen. Insgesamt 1100 Kilometer MeereskĂĽste befinden sich an Nord- und Ostsee. Beide Meere haben ihren eigenen Charakter, der der Nordsee wird hier beschrieben.

Deutschlands nördlichster Punkt liegt auf einer Insel in der Nordsee: List auf Sylt. Die Insel ist über den Hindenburgdamm mit dem Autozug zu erreichen und mittlerweile Anlaufpunkt Nummer eins für Deutschlands Prominenz geworden. Bestes Beispiel dafür ist die Sansibar, die ihr Merchandising nun sogar auf Kleidung und Accessoires ausgeweitet hat.
Zu den nordfriesischen Inseln zählen neben Sylt weiter noch Föhr und Amrum, Pellworm und kleine Halligen und Inseln, die verstreut vor der Küste Schleswig-Holsteins liegen.
Weiter südlich, bei Brunsbüttel, mündet die Elbe in die Nordsee. Wer sie überqueren möchte, nimmt am besten mit der Fähre zwischen Wischhafen und Glückstadt, diese legt im zuverlässigen 20-Minuten-Takt ab.
Die ostfriesischen Inseln, an der Küste von Niedersachsen, haben ihren ganz eigenen Charme und vor allem eine unverwechselbare Ruhe: Auf Borkum, Juist, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge sind Autos verboten. Allein auf Norderney darf man sich auf vier Rädern bewegen. Ein Urlaub an der Nordsee bietet also auch für Sportler und Laufbegeisterte eine attraktive Urlaubsmöglichkeit, da es hier viele Möglichkeiten zum Laufen und Trainieren gibt.
Die Inselkette zieht sich von der deutsch-niederländischen Grenze bis fast hin zum Jadebusen bei Wilhemshaven.
Um die Nordsee, das Zusammenspiel von Ebbe und Flut und die Mentalität der Norddeutschen zu beschreiben bedarf es mehr als nur ein paar Worte – man muss es selbst erleben. Besungen wurde sie schon: Das bekannteste Lied verfasste das Duo Klaus & Klaus 1982 mit „An der Nordseeküste“.

KategorienWochenendtipp Tags: , ,

Fastenreise

23. Januar 2011 Keine Kommentare
frollein 2007 gemĂĽse 300x225 Fastenreise

GemĂĽsesuppe stellt die Basis fĂĽrs Fasten dar. Photo: flickr/frollein2007

Der Trend geht zur bewussten Körperwahrnehmung. Yoga, Ayurveda und Meditation sollen Geist und Körper entlasten und näher zusammenbringen. Einen Anfang dafür findet man auf einer Fastenreise. Viele Skeptiker tun dies als rein spirituell ab, zu Unrecht. Denn jeder, der bereits einmal an einer Fastenreise oder einer Fastenkur teilgenommen hat weiß, dass man selbst an seine Belastungsgrenzen geht, nicht spirituell, sondern voll und ganz körperlich.

Eine beliebte Form der Fastenreise ist das Fastenwandern. Der Körper wird durch sanftes, ausdauerndes Wandern angeregt und soll sich so von Giften und Schlacken befreien. Während der gesamten Zeit dürfen nur ungesüßte Tees, Wasser, verdünnte Säfte und Gemüsebrühe zu sich genommen werden. Begleitet wird die Entgiftung durch Darmreinigungen und Leberwickel, die den Stoffwechsel zusätzlich anregen. Der angenehmer Begleiteffekt einer solchen Reise: Man verliert Pfund um Pfund und fühlt sich psychisch und physisch befreit von Ballast.

Durch die Gruppendynamik, die bei einer solchen Reise entsteht, fällt das Durchhalten leichter als wenn man in Eigenregie daheim auf feste Nahrung verzichtet. Jeder hilft jedem und es ist kein Kühlschrank in der Nähe, der prall gefüllt dasteht und darauf wartet, vom Rest der Familie geleert zu werden.

Alternativen zum herkömmlichen Fasten sind Saftfasten und Suppenfasten. Bei beiden Vorgehensweisen wird zwar ebenfalls keine feste Nahrung zu sich genommen, doch die Geschmacksvariationen sind deutlich erweitert und das Sättigungsgefühl tritt schneller ein.
Die besten Angebote für Fastenwandern und Fastenreisen erhält man im Internet oder bei Reisebüros, die sich auf derartigen Alternativurlaub spezialisiert haben.

KategorienWellness Tags: , ,