Archiv

Archiv für Juni, 2010

Kulturdienst(ag): Stuttgarter Ballett – Orlando

1. Juni 2010 Keine Kommentare

Heute verschlägt uns der Kulturdienst in die südlicheren Ecken von Deutschland. Genauer gesagt nach Stuttgart. Hier rücken wir heut das Staatstheater Stuttgart in den Mittelpunkt.
Das Staatstheater Stuttgart ist ein Drei-Sparten-Theater fĂĽr Oper, Schauspiel und Ballett.
1909 bis 1912 wurde das Staatstheater Stuttgart vom Architekten Max Littmann aus München als Doppeltheater mit Oper und Schauspielhaus erbaut. Nach dem Sturz der Monarchie wurde das königliche Hoftheater umbenannt in Württembergisches Landestheater. Seit 1924 steht das Gebäude unter Denkmalschutz. Nach dem Zweiten Weltkrieg war nur noch das mit Säulen versehene Große Haus erhalten. 1959 bis 1962 wurde das Schauspielhaus, das sog. Kleine Haus, durch die Architekten Hans Volkart, Kurt Pläcking und Bertam Perlia neu errichtet.

Heute gehören zum Staatstheater vier Häuser:

1. Das Opernhaus, dies ist die BĂĽhne fĂĽr die Staatsoper und das Ballett.
2. Das Schauspielhaus mit 851 Sitzplätzen.
3. Im 1983 in der Neuen Staatsgalerie eröffnete Kammertheater.
4. Das Theater im Depot befindet sich in einem ehemaligen StraĂźenbahndepot im Stuttgarter Osten.

Ein Besuch lohnt. Und ich habe fĂĽr euch auch schon den passenden Anlass! Ab morgen wird im Staatstheater das Ballett “Orlando”aufgefĂĽhrt.
Die Romanvorlage von Virginia Woolf war sicher durchaus eine dramaturgische Herausforderung für Choreograph Marco Goecke und Dramaturgin Esther Dreesen-Schaback. Der Hauptdarsteller Orlando durchlebt, getanzt von Friedemann Vogel, nicht nur mehrere Jahrhunderte, sondern er mutiert auch noch geradezu beiläufig zur Frau.

Beginnend im 16. Jahrhundert, fĂĽhrt die Geschichte die Zuschauer bis ins industrialisierte London des 20. Jahrhunderts, in das Orlando schlieĂźlich als Lady zurĂĽckkehrt. Trotz der dĂĽsteren Biographie Woolfs, die ihre “Melancholie in das StĂĽck einflieĂźen lässt”, verspricht der literaturaffine Choreograph Goecke, den Zuschauer mit einem “HochgefĂĽhl” zu entlassen.
Fazit: Eine fantastische Geschichte – modern erzählt, inszeniert und getanzt.

Infos
Opernhaus Stuttgart
Termine 02.06.2010 | 05.06. | 12.06. | 13.06. (nm + abd) | 17.06. | 19.06. | 24.06. | 27.06. | 02.07. | 04.07. | 08.07.