Archiv

Archiv für Juni, 2010

Kulturdienst(ag): DMY Berlin

8. Juni 2010 Keine Kommentare

Im Kulturdienst leg ich heut das DMY- International Design Festival Berlinans Herz.

DMY Berlin ist eine internationale Plattform fĂŒr zeitgenössisches Produktdesign. Hier stellen jĂ€hrlich renommierte sowie junge Designer neue Produkte, Prototypen und experimentelle Konzepte vor. Die Austellungen werden begleitet durch ein umfangreiches Rahmenprogramm aus Symposien, Designer-Talks und Workshops, die Themen des zeitgenössischen Designs aufgreifen, reflektieren und notwendige Zukunftstendenzen des Produktdesigns sowie angrenzender Disziplinen aufzeigen. In Kooperation mit dem Bauhaus Archiv / Museum fĂŒr Gestaltung zeichnet DMY darĂŒberhinaus jĂ€hrlich die herausragendsten Arbeiten mit den DMY Awards aus und ebnet den Weg fĂŒr unkonventionelle, innovative und aus dem Mainstream hervortretenden Projekte sowie Produkte.

In den großflĂ€chigen RĂ€umen des Flughafens Berlin Tempelhof prĂ€sentiert das DMY International Design Festival 2010 experimentelle Prototypen und inspirative Objekte von ĂŒber 400 internationalen Designern. Die zentrale Ausstellung zeigt neue Produkte und Prototypen junger wie renommierter Designer, Designstudios und Firmen sowie kuratierte Ausstellungen internationaler Festivals und Designinstitutionen, darunter Schauen des Centro Metropolitano de Diseño (Buenos Aires), Crafts Council UK, Seoul Design Festival, Taiwan Design Center sowie der Vienna Design Week.
Nach dem letztjĂ€hrigen niederlĂ€ndischen Designfokus richtet das Festival 2010 ein besonderes Augenmerk auf das Schweizer Design. Die Ausstellungssektion stellt die exzellenten Designschulen des Landes vor und zeigt neue Arbeiten und Projekte ausgewĂ€hlter Designstudios. DarĂŒber hinaus prĂ€sentiert die Ausstellung die Gewinner des ‚Design Preis Schweiz’ und des Preis fĂŒr aufstrebende Talente ‚Eidgenössischer Preis fĂŒr Design‘.
ErgĂ€nzend zur zentralen Ausstellung öffnen zahlreiche Satellitenausstellungen ihre TĂŒren. Über 40 Ausstellungen in Designinstitutionen, Museen und Gallerien laden dazu ein, die kreativen, stets im Umbruch begriffenen Orte der Stadt zu erkunden. Vom Museum der Dinge ĂŒber Peter Harvey Ltd bis hin zu Ingo Mauerer im Bauhaus Archiv zeichnen die verschiedenen Ausstellungen individuelle Wege durch die Stadt. Eine Übersicht gibt es hier.

Das Festival startet am Mittwoch, den 9. Juni 2010. Details zum Programm gibt es hier.

Die Tagesticktes kosten 10,00 €, ermĂ€ĂŸigt 8,00 € und die Festivaltickets kosten 25,00 €, ermĂ€ĂŸigt 20,00 €.

Fernweh: Costa de la Luz

7. Juni 2010 Keine Kommentare

Man mag es kaum glauben! Der Sommer ist endlich da und nun fehlt eigentlich nur noch eins: Meeerrr!

Hierzu stell ich euch heute einen meiner LieblingsstrĂ€nde vor. Die Costa de la Luz ( span. fĂŒr „KĂŒste des Lichts“) bezeichnet die sĂŒdliche spanische AtlantikkĂŒste am Golf von CĂĄdiz zwischen der spanisch-portugiesischen Grenze und der sĂŒdlichsten Spitze Spaniens bei Tarifa. Bei Tarifa, wo Spanien nur etwa 14 km von Marokko (Afrika) entfernt ist, geht sie in die Straße von Gibraltar und die Costa del Sol ĂŒber.
Die MĂŒndung des Guadalquivir gliedert die Costa de la Luz in zwei Teile. Das Gebiet sĂŒdöstlich der FlussmĂŒndung gehört zur Provinz CĂĄdiz, der nordwestliche Teil zur Provinz Huelva.

Costa de la Luz bedeutet vor allem 270 km feiner Sandstrand. WeitlĂ€ufige DĂŒnenlandschaften, Salzmarsche sowie schattige WĂ€lder prĂ€gen das Landschaftsbild. Die Landschaft an sich ist so facettenreich und einzigartig, sodass dort zahlreiche Natur- und Nationalparks entstanden sind, um diese zu schĂŒtzen. Hinzu kommen die berĂŒhmten weißen Dörfer direkt am Atlantik bzw. im Hinterland. Hier findet man andalusisches Flair gepaart mit maurischen EinflĂŒssen.

Bedeutende Orte entlang oder nahe der KĂŒste sind u. a. (von West nach Ost): Ayamonte und Huelva in der Provinz Huelva sowie CĂĄdiz, El Puerto de Santa MarĂ­a, Jerez de la Frontera und Tarifa in der Provinz CĂĄdiz.

Jerez ist der Sitz der spanisch königlichen Reitschule mit seinen berĂŒhmten Andalusierpferden. Gleichzeitig ist Jerez auch die Heimat des Sherrys. Ein Ausflug hierher lohnt sich definitiv! Auch CĂĄdiz ist einen Besuch wert. Dies ist die Ă€lteste Stadt Westeuropas.

An der Costa de la Luz herrscht stets ein krĂ€ftiger Wind, der besonders fĂŒr Wind- und/oder Kitsurfer geradezu ideale Bedingungen liefert.

Alles in allem ein wundervoller Platz zum entspannen und Sommer genießen!

Wochendtipp: Chateau Click Clack

4. Juni 2010 Keine Kommentare

Es ist Sommer Kinders! Zeit wieder Festivals und Open Airs in den Fokus zu rĂŒcken.
Einige werden davon in nÀchster Zeit in Berlin stattfinden (yeeeahh!).
Doch starten wir heute in die Open Air Saison mit einem Event in der Slawenburg Raddusch.
Nach dem sensationell erfolgreichen “Chateau Click Clack” im letzten Jahr wird auch 2010 wieder unter freiem Himmel gefeiert, was das Zeug hĂ€lt.

Zum ersten Samstag im Juni erwartet Musikinteressierte ein hochwertiges Mini-Festival mit minimalen, deepen und technoiden Sounds. Headliner dieses elektronischen Open Airs ist Oliver Koletzki vom Label Stil vor Talent. Vor nicht allzu langer Zeit brachte der Berliner sein grandioses DebĂŒtalbum unters Volk und erntete damit viele positive Feedbacks. Doch auch Marek Hemmann, der live spielen wird, ist ein mittlerweile global agierender Act, der mit seinen Produktionen in vielen Plattentaschen namhafter DJs vertreten ist. Abgerundet wird der fröhliche Tanz zum Samstag mit Lexy, Gunjah, Markus Kavka und Hendrik Zoe.

Und wo?

Slawenburg Raddusch
OT Raddusch, Zur Slawenburg 1
03226 Vetschau/Spreewald

Alles fĂŒr Körper und Seele: Spa de Rome!

3. Juni 2010 Keine Kommentare

Die Woche neigt sich dem Ende, der Streßpegel ist hoch. Hier habe ich den perfekten Platz zum Entspannen fĂŒr euch!
Das 5 Sterne-Hotel “Hotel de Rome” in Berlin bietet mit sienem Spa-/Fitness-/Wellnessbereich eine luxuriöse Erholungsoase (auch fĂŒr Nicht-GĂ€ste).
So verkĂŒndet das Hotel: “Unser Wellnessbereich, das Spa de Rome, dient zur Wiedererlangung Ihres inneren Gleichgewichtes.”

Das Spa de Rome bietet:

* 20-Meter-Indoorpool mit Loungesesseln zum Entspannen
* Finnische Sauna mit Licht- und Aromatherapie sowie ein Dampfbad mit Ă€therischen DĂŒften
* Biologische Erfrischungen, Wasser und verschiedene Teesorten
* Trainingsbereich mit hervorragend ausgerĂŒstetem TechnoGym-Fitnessstudio
* Sechs BehandlungsrÀume

Hier trifft man auf eine Synthese aus Luxus, biologischer Pflege und Wellness

Im Spa de Rome werden nur die feinsten und erlesensten Produkte angeboten, die auf dem Markt erhÀltlich sind. Im Einklang mit der Natur wird der Körper hier durch Naturkosmetika und -massageprodukte mit den NÀhrstoffen versorgt, die er braucht.
Hier kann man verschiedene asiatische und tropische Massagen erleben, wie z.B. Hehi Lani – die königliche Fußbehandlung oder Lomi Lomi Nui – eine hawaiianische Tempelmassage.

Das Wort „Spa“ leitet sich vom lateinischen „sanus per aquam“ („Gesund durch Wasser“) ab, wĂ€hrend die Wortschöpfung „Wellness“ sich aus „Well-being“ und „Fitness“ zusammensetzt. Das Spa de Rome hat diese drei Elemente zu einem exklusiven Konzept vereint. Man kann je nach BedĂŒrfnis die passenden Anwendungen wĂ€hlen, z.B. mit dem Personal Trainer den inneren Schweinehund ĂŒberwinden und noch einen Kilometer drauflegen, sich von einem Yoga-Lehrer zeigen lassen, wie gelenkig man tatsĂ€chlich ist oder den Schwimmstil unter Anleitung eines Schwimmtrainers verbessern – das Spa de Rome bietet eine Reihe von Fitnessmöglichkeiten.

Die Nutzung des Wellnessbereichs ist fĂŒr HotelgĂ€ste inklusive. Allen anderen Besuchern können Tageskarten und Spa-Spezialarrangements erwerben.

Gern steht das Team fĂŒr eine individuelle Beratung zur VerfĂŒgung.
Geöffnet tÀglich von 6:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Anwendungsstermine von 9:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Wo?
Behrenstraße 37
10117 Berlin

Tel.: +49 (30) 460 60 911 60
Fax: +49 (30) 460 60 920 00
E-Mail: spa.derome@roccofortecollection.com

Im Kaufrausch: Designer Outlet!

2. Juni 2010 Keine Kommentare

Heute gibt’s eine Empfehlung fĂŒr alle SchnĂ€ppchenjĂ€ger. Das wird euer neuer Lieblingsplatz!
Geld sparen und shoppen lĂ€sst sich im neuen Designer Outlet Berlin . Mehr als 60 Designermarken prĂ€sentieren sich in ĂŒber 40 Shops in einer rundum schönen AtmosphĂ€re. Die Bandbreite reicht von adidas und Replay, CK Jeans, Marc O’Polo und Tommy Hilfiger, ĂŒber Marken wie Miss Sixty, Strenesse und St. Emile bishin zu Möve und Villeroy & Boch. Und viele mehr… Und das Beste, die Designermarken sind ganzjĂ€hrig 30-70% gĂŒnstiger.
Das Designer Outlet Berlin verkauft hochwertige Markenware aus Vorjahres- und Musterkollektionen sowie aus Überproduktionen erstklassiger Hersteller und internationaler Designer Labels.

Hier habt ihr eine große Auswahl an Markenprodukten fĂŒr euch und euer Zuhause. Von Designer Mode bis zu Schuhen, Accessoires und Schmuck. Von Sportartikeln, Wohndekoration bis zu Haushaltswaren und jede Menge Geschenkideen – immer zu besten Preisen.

Und an die kleinen GĂ€ste ist auch gedacht! WĂ€hrend die Grossen durch das neue Designer Outlet Berlin bummeln, haben die Kleinen eine tolle Zeit in dem Panda Kids Club.
Der Panda und seine Dschungelfreunde freuen sich auf grenzenlosen Spielspaß. In dem Bambus Spielpark kann man so richtig toben, in Windeseile durch den Dschungel rutschen und im bunten Ballpool “baden”.

Auch im Outlet gibt es verkaufsoffene Sonntage. Von 13-19 Uhr können Sie gemĂŒtlich auf einen Einkaufsbummel gehen, gĂŒnstig shoppen und die tolle AtmosphĂ€re in den Passagen bei einem leckeren Kaffee oder Snack genießen.

Die verkaufsoffenen Sonntage 2010 sind:

* 18. Juli 2010
* 05. September 2010
* 12. September 2010
* 17. Oktober 2010

Und wo genau?
Alter Spandauer Weg 1
14641 Wustermark OT Elstal
30 Minuten von Berlin

Öffnungszeiten?
Montag bis Donnerstag 10.00 – 19.00 Uhr
Freitag und Samstag 10.00 – 20.00 Uhr